Image

 Was ist eine Lichtkanalöffnung und wozu ist sie gut?
 
Eine Einweihung ist ein großes Mysterium, und wird dies wohl auch noch für eine längere Zeit bleiben. Sie bringt eine Kraftübertragung, und Kanalöffnung für eine ganz bestimmte Energie der Meisterebene, und eine Einstimmung auf Gott mit sich.
 
Gleichzeitig ist eine Einweihung eine Reinigung der gesamten Seelenstruktur. Durch den nun stattfindenden Vorgang der Einweihung, und der damit verbundenen Reinigung, leitet sich ein Prozess ein, der den Eingeweihten schneller zur wahren Erlösung führt. Ab dem Zeitpunkt der Einweihung, den jeder Einzuweihende sehr individuell erfährt, steht das volle Potenzial der Kraft, mit der die Einweihung vollzogen wurde, zur Verfügung.
 
Hier muss sich der Einzuweihende Bewusst werden, dass nicht der  Einweihende, sondern der Aufgestiegene Meister, hier Sananda die passenden Energien zur Verfügung stellt. Das heißt, Sananda öffnet den Kanal des Einzuweihenden so weit, wie es jetzt, in diesem Moment für ihn gut und richtig ist.
 
Die Einweihung, ist nichts Geheimnisvolles, oder etwas über das nicht geredet werden darf. Es werden weder Symbole, noch sonst etwas, wie z.B. Runen in die Aura eingebracht. Die Einweihung erfolgt durch den jeweiligen Meister, hier Sananda in die Heilkraft, oder aber in die Kraft des Herzens usw.. Der einweihende ist hier nur der Mittler oder das Medium, ein Kanal, durch den der Meister, seine Kraft und Energien überträgt.
 
Die Übertragung der Meisterenergien, wird vom Einzuweihenden meistens sehr stark gespürt, und mit jeder weiteren Einweihung verstärkt.
 
Der Weg zur wahren Meisterschaft über sich selbst, und die Beschleunigung des Lichtköperprozesses, wird täglich stärker spürbar. Wenn das tägliche Verbinden, und das immer wiederholte halten der Energie und Kraft, zum täglichen Prozess gehört.
 
Durch die anschließende Selbstbehandlungsphase, und die damit stattfindende Selbstreinigung, erhöht sich der eigene Lichtquotient täglich, in allen Körpern.
Damit kann und wird immer mehr Licht durch den Körper fliesen, wodurch der Aufstieg beschleunigt wird.
 
Bevor ein Mensch, in die Kraft Gottes eingeweiht werden kann, ist eine feste Absichtserklärung und Bitte notwendig. Sehr oft geschieht dies, ohne dass das Tagesbewusstsein sich dessen Bewusst ist, in der Nacht. Denn, in der Nacht arbeiten viele Menschen, sehr intensiv mit den Meistern, an der Anhebung ihrer eigenen Energien, und der des gesamten Planeten Erde, mit all ihren Naturreichen.
 
Das diese Kraft und Energie, auch auf andere Menschen und Wesen übertragen werden kann – ja sogar soll, ist ohne Frage. In dem wir als Lichtkraft durch die Welt gehen, und jedes Wesen in seinem Innersten berühren, sollte für alle Lichtarbeiter/innen zum Dasein dazugehören.       
    
Jede Einweihung ist eine große Gnade, wenn wir sie empfangen dürfen. 
 
Durch die Energieübertragungen, die nach der Einweihung sofort möglich sind, kann der / die Eingeweihte sofort die Lichtenergie, durch energetische Kraftübertragung, oder durch den direkten Kontakt mit seinen / ihren Händen, sich selbst, anderen Menschen, Wesen, dem Naturreich, den Tieren, den Pflanzen, dem Planeten usw. die Heilenergie des Lichtes zukommen lassen.
 
Überdies ist die von Gott gelenkte Kraft, eine Energie der Liebe, die ihre eigene Weisheit besitzt. Sie ist in der Lage, immer, zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort zu sein. Darüber hinaus, dosiert sie sich auch selbsttätig. Somit, ist ein Missbrauch der Energien ausgeschlossen.
 
Dennoch, sollten wir sehr genau prüfen, aus welchem Grund wir die Energien vermitteln wollen. Geschieht es, aus Ego-Denken oder Eigenmächtigkeit, oder Missachtung des freien Willens, des Wesens, dem wir Energie zukommen lassen wollen, zieht dies unweigerlich erneute Muster nach sich. 
 
Immer wieder wird gefragt, ob es denn notwendig sei, Einweihungen durch einen Menschen machen zu lassen, oder ob es nicht auch ohne Einweihung geht?
 
Sicherlich sind Einweihungen, durch einen anderen Menschen nicht notwendig, um den Lichtweg weiterzugehen und darauf voranzukommen. Dennoch, ist eine Einweihung durch ein Medium, mit Hilfe der Meister, ein erheblich schnellerer und direkterer Weg in die Kraft des Lichtes zu gelangen, als alleine, ohne eine Öffnung der Lichtkanäle. Wenn, ein, von SANANDA geklärter Kanal, sich für die Einweihung zur Verfügung stellt, kann man sich jahrelange Meditationen sparen. Nicht das wir nicht meditieren sollen, nur sind wir nach einer Einweihung nicht mehr bei
Punkt 0 , sondern bei z.B. Punkt 33 . Somit, ist der eigene Lichtweg ziemlich beschleunigt worden.
 
Auch Jesus hat sich Einweihungen durch Menschen unterzogen. So z.B., indem er sich im Jordan taufen ließ, oder in Ägypten in der großen Pyramide, oder in Indien, wo er viele Heiltechniken lernte.
 
Das Medium, das die Klärung der eigenen Kanäle erhalten hat, um als Mittler für SANANDA, oder einen anderen der Meister, zur Verfügung zu stehen, sieht sich niemals als Mysterium, sondern als Verwalter, und nutzt diese Kraft niemals zum eigenen Vorteil, um Menschen zu manipulieren oder zu beherrschen.
 
Eine Einweihung, ist immer nur ein Anfang und eine Aufforderung, zur eigenen Meisterschaft zu gelangen. Diese neue Lichtenergie sollte, oder ist ins tägliche Leben zu integrieren. Sie sollte als Basis dienen, um in die Kraft der Selbstliebe, und in die Kraft der Nächstenliebe zu gelangen. Durch die tägliche Verbindung, mit der göttlichen Energie, und die daraus entstehende Kraft, ist diese Energie immer verfügbar. Damit ist die Meisterschaft auf allen Ebenen, sehr individuell dem Weg der Monade, des Hohen Selbst und der Seele angepasst.
 
Erfahre das Licht.
 
In Licht und Liebe
Heike  * LEA *

Nach oben